Skip to main content

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

bereits vier Jahre darf ich Sie in Berlin vertreten. Diese Aufgabe möchte ich auch in der kommenden Wahlperiode wieder wahrnehmen: Ich möchte im Deutschen Bundestag weiterhin das Sprachrohr des Wahlkreises Höxter-Lippe II sein und mich beharrlich für das Wohl unserer Heimat einsetzen.

Es ist uns gelungen, ländliche Räume in den Mittelpunkt zu rücken. Dazu gehören vor allen Dingen der Breitbandausbau und die Fachkräftesicherung, aber auch gut ausgebaute Straßen – hier haben wir bereits viel voran gebracht. Außerdem habe ich mich erfolgreich für die Erdverkabelung der Südlink-Stromtrasse eingesetzt und Fracking verhindert. Dies waren zwei richtungsweisende Entscheidungen.

Als ehemaliger Bürgermeister und Familienvater kenne ich die Herausforderungen in unserer Region. Mein Ziel ist es, für diese Herausforderungen Lösungen zu erarbeiten. Als kommunalpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion bin ich davon überzeugt, dass Politik von der Basis aus gedacht werden muss. Gerne bin ich daher Ihr Ansprechpartner in allen Belangen.

Vergessen Sie nicht zur Wahl zu gehen.
Ich bitte Sie um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme.

Ich stehe an der Seite unserer Land- und Forstwirte. Felder, Wiesen und Tiere prägen unsere Kulturlandschaft. Wir Verbraucher können der traditionsreichen Landwirtschaft vertrauen. Sie versorgt uns mit hochwertigen Lebensmitteln.

  • Ich möchte, dass die Hetzkampagnen zulasten der Landwirtschaft aufhören und kein Keil zwischen die konventionellen und ökologischen Betriebe getrieben wird. Der Interessensausgleich zwischen Landwirten und Verbrauchern, eine umweltfreundliche Produktion, die tiergerechte Haltung und der Abbau von Bürokratie ist mir wichtig.
  • Das Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ steuert jährlich 10 Millionen Euro für die Entwicklung unserer Heimat und die Erhaltung unserer Tradition bei. Unsere Kreise profitieren stark davon.
  • Auch stehe ich für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land. Die „Offensive Ländlicher Raum“ schafft die Voraussetzung für eine gute Entwicklung in allen Regionen.

Eine Ausbildung ist ein attraktiver Weg, um einen Beruf mit ausgezeichneten Perspektiven in unserer Region zu erlangen. Unsere Ausbildungsbetriebe leisten großartige Arbeit. Das Handwerk packt an und der Mittelstand schafft Innovation.

  • Die Mischung aus Theorie und Praxis macht den Reiz einer dualen Berufsausbildung aus. Deshalb setze ich mich für die Erhöhung der Praxisorientierung an Schulen ein. Praktika sollten noch stärker genutzt werden, um den Berufsalltag kennenzulernen. Die Einführung des Berufsabiturs unterstütze ich.
  • Wir haben die berufliche Bildung gestärkt, etwa durch die umfassenden Verbesserungen beim Meister-BAföG und dessen Ausbau zum Aufstiegs-BAföG im Jahr 2016.
  • Mit einem Sonderprogramm stärken wir zudem die digitale Ausstattung der überbetrieblichen Berufsbildungsstätten. Das hilft Fachkräften, Handwerkern, Betrieben und Gründern. Und das ist ein starkes Signal für die Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung.

Der Traum vieler Familien ist ein Eigenheim. Denn es schafft Sicherheit und ist eine solide Altersvorsorge. Damit junge Familien auch weiterhin bei uns im Kreis bleiben und bauen, treibe ich den Breitbandausbau voran. Denn gutes Internet ist heute fast so wichtig wie eine funktionierende Wasserleitung.

  • Damit der Traum junger Familien Wirklichkeit wird, setze ich mich in Berlin für die Einführung des Baukindergeldes und für Steuersenkungen für Familien ein.
  • Bisher konnte die CDU für Familien bereits die Elternzeit, das Erziehungsgeld und das Elterngeld durchsetzen. Ehe und Familie sind der Fels unserer Gesellschaft. Deshalb sollten sie auch politisch in den Fokus gerückt werden. Mit einer Politik für mehr Zeit, mehr Geld und besserer Infrastruktur möchte ich Familien bessere Chancen bieten, ihr Leben nach ihren Wünschen zu führen.